Dynamische Simulation

Das Verhalten verfahrenstechnischer Prozesse kann unter Verwendung von Simulationsmodellen bei veränderlichen Randbedingungen über einen definierten Zeitraum genau abgebildet werden.

Für bestehende Anlage ist es beispielsweise möglich zu untersuchen, welche Auswirkung eine verfahrenstechnische Umstellung oder die Einbindung zusätzlicher Verfahrensstufen auf die Leistungsfähigkeit des untersuchten Systems hat, ohne in den tatsächlichen Anlagenbetrieb eingreifen zu müssen. Auch die Analyse und Bewertung der Anlagekapazität hinsichtlich einer prognostizierten Veränderung der Anlagenbelastung hinsichtlich der Hydraulik und Zulaufzusammensetzung ist möglich. Gleichermaßen kommt die Modellierung bei der Konzeptionierung und Planung neuer Anlagen oder bei der Implementierung innovativer Technologien zum Einsatz. Bei komplexen Aufgabenstellungen bietet die dynamische Simulation somit eine sinnvolle Ergänzung zu den herkömmlichen statischen Bemessungsmethoden.

Unser Leistungsspektrum in diesem Fachgebiet erstreckt sich über die Abwasser- als auch Schlammbehandlung für kommunale und industrielle Anwendungsfelder.